SuS Westenfeld 1921 e.V.
Montag 19 April 2021

Unsere Partner

  • zabel.jpg
  • guenter_ullrich.png
  • autohaus_hoffmann.png
  • vodafone_sundern.jpg
  • wuestenrot.jpg
  • Metropol.jpg
  • ortjohann.jpg
  • wiethoff.gif
  • sh-h.gif
  • FREIBURG_TGF.jpg
  • keggenhoff-behmer.gif
  • kueckenhoff.jpg
  • Plass_Physiotherapie.jpg
  • Grünebaum.jpg
  • Funke.jpg
  • bft_fraestechnik.png
  • betten-mueller.gif
  • schreiber.gif
  • Schrichten.jpg
  • sasse.gif
  • autohaus_blome.jpg
  • schauerte-herrenmode.jpg
  • studienkreis.gif
  • g8.gif
  • beckerjostes.gif
  • Veltins.jpg
  • wmv.gif
  • Dennis_Werner.jpg
  • taxi_blitz.jpg
  • Voss.jpg
  • Ortsring_Westenfeld.jpg
  • eule.jpg
  • Bei_Georg-1.jpg
  • antonlenze.gif
  • elhadri.jpg
  • WGS.jpg
  • Sparkasse.jpg
  • Hammeke.jpg
  • Lenze.jpg
  • Schlüppner.jpg
  • Provinzial_scheffer_Kaiser.gif
  • Emde_Bauelemente.jpg
  • agravis.jpg
  • brill.jpg
  • timetodrive.jpg
Zum 1. Januar 2021 stellt sich der SuS Westenfeld auf der Position des sportlichen Leiters neu auf. Christian Harmann, bisheriger Leiter der sportlichen Geschicke beim SuS, legt sein Amt aus privaten Gründen zum Jahresende nieder.
„Es tut mir in der Seele weh, das Amt bereits nach einem Jahr abgeben zu müssen.
Aber leider lässt es die berufliche Situation nicht zu, das Amt zu 100% auszufüllen.
Gerade bei zwei Seniorenmannschaften werden die Planungen immer intensiver und zeitaufwendiger“, so Harmann.

Ab Januar wird der bisherige Co-Trainer und Spieler der ersten Mannschaft, Jannik Jaschewski, das Amt des sportlichen Leiters bis zum 31. Dezember 2022 übernehmen.
Gleichzeitig wird Jannik aber den Co-Trainer-Posten ab sofort aufgeben.
„Das wird sicherlich keine leichte Aufgabe, auch weil ich weiterhin Spieler der ersten Mannschaft bleibe.
Aber ich denke, dass wir als Verein in solchen Situationen an einem Strang ziehen müssen.“

Christian Harmann erläutert weiter: „Mit Jannik haben wir die optimale Lösung für die Position gefunden.
Er kennt den Fußball im Sauerland und auch über seine Grenzen hinaus sehr gut. Wir sind froh, dass er uns seine Zusage gegeben hat.“

Alfred Becker, 1.Vorsitzender des SuS Westenfeld: „Wir bedanken uns bei Christian für seine tolle Arbeit im vergangenen Jahr.
Ich denke die aktuelle Tabellensituation zeigt, dass im Sommer die richtigen Entscheidungen getroffen wurden.
Natürlich können wir seine Entscheidung nachvollziehen. Familie und Beruf haben Vorrang.
Gleichzeitig sind wir aber natürlich auch froh, so schnell eine passende und adäquate Lösung gefunden zu haben.“

Wer für die Rückrunde Co-Trainer beim SuS wird, soll kurzfristig entschieden werden.

Liebe Sportfreunde,
um den Corona-Virus die Stirn zu bieten und unseren Spielbetrieb aufrecht zu erhalten, was jeder einzelne von euch möchte, würden wir der SuS Westenfeld
euch daher bitten folgende Dinge zu beachten:

• Keine körperlichen Begrüßungsrituale (z.B. Abklatschen) durchführen.
• Verzichten auf jeden nicht notwendigen Kontakt.
• Wenn möglich im Freien bleiben (z.B. bei Teambesprechungen & in der Halbzeit).
• Eine eigene Trinkflasche zu Hause befüllen und mitnehmen.
Hat einer kein Getränk, nimmt dieser eine Wasserflasche aus dem Getränkeraum und macht ein Strich in der Liste.
• Das feiern nach dem Spiel/Training ist untersagt. Ein, Zwei, ... Kaltgetränke nach dem Spiel/Training sind weiterhin erlaubt,
nur mit ausreichenden Abstand zu euren Kollegen.
• Abstand zu Zuschauern bitte einhalten.
• Bei einem positiven Test im eigenen Haushalt mindestens 14 Tage zu Hause bleiben.
• Bei Erkältungssymptomen, Husten, Fieber (ab 38 Grad Celsius) oder auch Atemnot zu Hause bleiben.
Auch, wenn sich diese Symptome bei Personen im selben Haushalt zeigen.
• Vermeiden von Spucken oder Naseputzen auf dem Spielfeld.
• Kabine nach dem Spiel/Training desinfizieren.
• Zuschauer tragen einen Mund-Nasen-Schutz.

Bleibt gesund.

Mit freundlichen Grüßen
Der Vorstand
SuS Westenfeld 1921 e.V.

Am gestrigen Sonntag stand ein Doppelheimspieltag an!
Unsere Erste spielte nach vier Siegen in Folge gegen Aufsteiger Langenholthausen II.
Erneut vielen einige Spieler aus, sodass der Kader auf 15 Leute zusammenschrumpfte.
Verzichten musste Coach Veseli auf Klose, Veliqi, Muharemovic, Kemper, Klöckener, Henrqiues, Caspers, Humpert und Ilievski.
Aufstellung:
Köckmann, Funke, R.Jaschewski, Osebold, J.Meisterjahn, Veseli (53.Tacke), Vielhaber (46.J.Jaschewski), Japes (46.Laufmöller), Teixeira, Teipel. Horn (82.Schremper)

Der SuS kam am heutigen Tage von Beginn an nicht in Tritt und konnte am Ende der ersten Halbzeit froh sein, dass die Jungs das 0:0 in die Pause retten konnte.
Die Gäste verschossen sogar noch einen Handelfmeter in Halbzeit 1.

Auch ein Doppelwechsel in Halbzeit 2 brachte keine Veränderung.
Es fehlte einfach an der Einstellung und Laufleistung. So konnte der Gast in Minute 46 in Führung gehen und in Minute 54 die Führung sogar ausbauen.
Am Ende kam dann auch noch die Ampelkarte von Steven Teixeira hinzu, die einen gebrauchten Sonntag abrundete.
Alles in allem wirkten die Jungs zu müde, um für einen Punkt in Frage zu kommen.
Allerdings darf man nicht vergessen, was die Mannschaft in dieser Saison schon geleistet hat.
Weiter gehts im Topspiel nächste Woche beim Tabellenführer in Affeln. Dann heißt es 1. gegen 4.!

Unsere Reserve konnte nach einer langen Durststrecke mal wieder einen Dreier einfahren!
In einem durchaus ordentlichen Spiel gegen den TuS Niedereimer II konnten Pascal Cierpka (2), Erkan Demir und Christian Harmann den 4:1 Sieg herausschießen.

Weiter geht es nächste Woche im nächsten Heimspiel gegen den TuS Rumbeck II (11:30 Uhr).

Nachdem die Mannschaft in Runde 1 bereits den Landesligisten SV Hüsten 09 rausgehauen hat, schaffte der SuS nun die nächste Überraschung und gewann gegen den Bezirksligisten TuRa Freienohl mit 5:4 nach Elfmeterschießen!

Aber der Reihe nach. Der SuS ging ähnlich wie die Gäste aus Freienohl ersatzgeschwächt ins Spiel.
Beim SuS fehlten Vielhaber, Köckmann, Klöckener, Henriques, Japes, Kemper, Muharemovic, Funke, Laufmöller und Ilievski.
Aufstellung:
Humpert (89.Tacke), Veliqi (46. Teixeira), R. Jaschewski, Klose, Osebold, Meisterjahn, Veseli, J.Jaschewski, Teipel, Horn, Caspers

Der SuS ging in gewohnter Ausrichtung in das Spiel.
Erstmals von Anfang an dabei war Jonas Caspers, der, um es vorweg zu nehmen, ein unfassbar gutes Spiel machte.
Die Mannschaft von Gästetrainer Freddy Quebbemann hatte zwar in Halbzeit eins mehr vom Spiel doch die Chancen hatte der SuS.
Veliqi zwei mal, Osebold und Klose hatten jeweils die Chance den SuS in Führung zu bringen, doch leider war Gästekeeper Potofski oder der Querbalken im Weg.
So ging es mit einem glücklichen 0:0 für die Freienohler in die Kabine.
Nach der Pause das gleiche Bild.
TuRa versuchte sich immer wieder mit langen Bällen hinter die Kette zu spielen, allerdings war der SuS am heutigen Tage einfacher griffiger und galliger.
Nachdem Jonas Meisterjahn und erneut Alex Klose die nächsten Chancen vertun, kam Freienohl durch zwei Fernschüssen von Steffen Müller noch einmal zu Chancen.
In der Nachspielzeit verletzte sich dann Raphael Humpert nach einer Ecke am Kinn (Platzwunde) und musste ausgewechselt werden.
Da Ersatzkeeper Daniel Köckmann sich Dienstag im Training verletzt hatte musste Jannik Jaschewski in die Bresche springen.
Nach der regulären Spielzeit blieb es beim 0:0.
Nun ging es ins Elfmeterschießen.
Nach 5 Schützen stand es 4:4. Marcel Osebold, Faton Veseli, Alex Klose und Steven Teixeira verwandelten.
Den entscheidenden Elfer konnte Jonas Meisterjahn dann halten, nachdem Jannik Jaschewski zuvor parieren konnte.

Was ne geile Nummer! Weiter geht es ende November mit dem Viertelfinale.
Mal schauen wer dann im Sportpark seine Visitenkarte abgibt!:-)

Nach den beiden Auftaktpleiten folgten für die 1. Mannschaft des SuS Westenfeld zwei Siege, dementsprechend konnte der SuS selbstbewusst ins Spiel gehen.
Verzichten musste das Trainerteam am gestrigen Sonntag auf Teixeira, Muharemovic, Klöckener, Kemper, Schremper, Laufmöller und Ilievski

Aufstellung:
Köckmann, Veseli, J.Jaschewski (46. R.Jaschewski), Tacke (46.Japes), Klose, Funke (75. Veliqi), Osebold, Meisterjahn, Vielhaber, Teipel, Horn (84.Caspers)

Der SuS hatte sich ähnlich wie in der Vorwoche vorgenommen aus einer kompakten Defensive das Umschaltspiel zu nutzen, um Chancen herauszuspielen.
In Halbzeit 1 bestimmte die SG Herdringen/Müschede das Spiel weitesgehend, ohne aber jedoch so richtig gefährlich zu werden.
Die beiden Möglichkeiten der Gäste parierte Köckmann souverän. Der SuS kam durch Klose und Teiepl zu zwei Abschlusschancen, allerdings ebenfalls ohne Erfolg.
In Halbzeit zwei wechselte der SuS dann zwei mal. Robin Jaschewski und Felix Japes kamen für Kevin Tacke und Jannik Jaschewski ins Spiel.
Das brachte zusätzliche Schnelligkeit ins Spiel, was sich in Minute 50 sofort auszahlte!
Nach einem schnellen Einwurf von Jonas Meisterjahn schaltete Namensvetter Jonas Funke blitzschnell und knallte den Ball unter den Giebel zum 1:0!
Keine 6 Zeigerumdrehungen später war es Vorlagengeber Jonas Meisterjahn der nach einem Abpraller aus 20 Metern den Ball zum 2:0 in den Winkel jagte! (Video anbei) Was n Bumms!
Der Doppelschlag zeigte bei den Gästen Wirkung!
Von der SG kam nahezu gar nichts mehr.
Es spielte nur noch der SuS! In Minute 67 rollte dann der nächste Angriff in Richtung des Tores der SG.
Wiedermal setzte sich der überragende Jonas Funke vorne durch und konnte nur noch durch ein Foul vom Gästekeeper gestoppt werden.
Den fälligen Elfmeter verwandelte Marcel Osebold gewohnt sicher zum mittlerweile verdienten 3:0.
Auch danach hatte der SuS noch einige Möglichkeiten die Führung noch weiter auszubauen, allerdings scheiterte die Mannschaft von Veseli meist an dem Torhüter der Gäste.

Fazit:
Wieder eine sehr gute Partie in der Defensive. Der SuS hat hinten kaum was zugelassen und ist nach vorne hin richtig gut aufgelegt! So kann es gerne weitergehen!

Am Mittwoch steht schon das nächste Spiel an! Im Achtelfinale des Pokals geht es ab 19:30 Uhr im Sportpark gegen den Bezirksligisten TuRa Freienohl!
Mal schauen was da so drin ist!

Unsere Reserve trennte sich von dem SSV Stockum II torlos mit 0:0 und ist damit auf Tabellenplatz 9.

SuS Westenfeld 1921 e.V.


Designed by Beyers-Web. Made with Joomlead and Gantry