Samstag 18 Januar 2020
Herzlich Willkommen auf den Seiten des SuS Westenfeld 1921 e.V.

Am Sonntag stand für die Zweite ein richtungsweisendes Spiel an. Der SuS hatte die Dritte vom TuS Voßwinkel zu Gast. Das hieß Zweiter gegen Erster.

Aufstellung:
Köckmann, Pometti, Karwel, Papa, Breszkiewicz, Klüppel, Born, Henriques, Kemper, Hendrichs, F. Veseli (Cierpka, B.Humpert, Birkelbach)

Der SuS war insgesamt in einem schwachen Fussballspiel die bessere Mannschaft. Allerdings wurden beste Chancen immer wieder liegen gelassen. Dementsprechend ist das Endergebnis 0:0 ein gefühlter Sieg für die Gäste.

Weiter geht es für die Mannschaft von Trainer Marco Hendrichs am Sonntag im Heimspiel gegen den FC Neheim-Erlenbruch II um 12:45 Uhr.

Nachdem Spielabbruch von letzter Woche spielte unsere Erste auch am gestrigen Sonntag wieder keine 90 Minuten!

Aber der Reihe nach.

Der SuS musste ohne Jaschewski, Brahimi, Ramroth, Humpert und Kushutani auskommen.

Aufstellung:
M.Veseli, Ilievski (46.A.Meisterjahn), Klose, Osebold, J.Meisterjahn, Behrami, Laufmöller (46.Funke), Teipel, Klöckener, F.Japes, Teixeira

Der SuS hatte sich vor dem Spiel viel vorgenommen. Allerdings hatte da Leon Blaschke etwas dagegen. In Minute 5 erzielte der Stürmer der Gäste einen direkten Freistoßtreffer zum 1:0. Was der SuS dann ablieferte war das schlechteste was die Zuschauer in dieser Saison zu sehen bekamen. Kein Zweikampfverhalten, kein Wille und keine Struktur. So war es dann erneut Leon Blaschke mit einem direkt verwandelten Freistoß der die Gäste mit 2:0 in Führung brachte. Das war gleichzeitig der Pausenstand.

Zur Pause reagierte Faton Veseli zwei mal. Funke und Alex Meisterjahn kamen für Ilievski und Laufmöller.

Ab Minute 46 zeigte der SuS ein komplett anderes Gesicht! Pressing, schnelle Kombination und ganz wichtig; der Wille war zurück! So war es die 49. Minute als Marcel Osebold den völlig berechtigten Foulelfmeter zum Anschlusstor verwandelte. Danach wurde das Spiel immer hektischer. Dem schwachen Schiedsrichter drohte das Spiel immer mehr aus den Händen zu gleiten. Doch der SuS lies sich davon überhaupt nicht beeindrucken, sondern legte nach! In Minute 70 erzielte Jonas Meisterjahn das hochverdiente 2:2 für den SuS. Dann wurde es hitzig! In Minute 78 schlug ein Gästespieler unseren Stürmer im Strafraum gegen die Brust! Klare Sache! Rote Karte und Strafstoß. Damit waren die Gäste allerdings nicht einverstanden und verschwanden in der Kabine. Damit hatte der SR keine Wahl und brach das Spiel ab.

Wie das Spiel nun gewertet wird entscheidet die Spruchkammer nach Auswertung des Sonderberichts.

Fazit:
Der SR hatte sicherlich einen schlechten Tag. Ob man allerdings dann als Mannschaft sofort den Platz verlassen muss nachdem der eigene Spieler für jeden offensichtlich seinen Gegenspieler schlägt ist mehr als fragwürdig.

Weiter geht es für den SuS am kommenden Sonntag um 13:15 Uhr beim SV Hüsten 09 II.

Zur Aufstellung:
Köckmann, Cierpka (Hermann), Birkelbach (Himmelreich), Karwel, Papa, Breszkiewicz, Klüppel, Born (Humpert), Pometti, Hendrichs, Krämer

Das Spiel war von Anfang an sehr zerfahren. Es wurden, auch aufgrund des Wetters, viele lange Bälle gespielt. Torchancen suchten die Zuschauer auf beiden Seiten vergebens. Bis zur 35. Minute: Cierpka schlug den Ball vor das Tor, wo Luigi Papa zur 1:0 Führung verpasste. In der 43. Minute prallte Birkelbach dann unglücklich mit dem Gegner zusammen und holte sich dabei eine Platzwunde am Kopf. Er konnte aber nachher weiter spielen.

In Halbzeit zwei wurde unsere Reserve dann zwingender.
So war es in Minute 65 mal wieder Luigi Papa der zum erlösenden 1:0 einschoss. Wieder schickte F. Born eine super Flanke zu Cierpka der mustergültig in den Strafraum reinzieht und für L. Papa auflegte.
Nun war der Bann gebrochen und das Spiel lief deutlich besser für unsere Jungs. F. Born und Karwel verpassten nur knapp Treffer 2 und 3. In der 87. Minute war es wieder L. Papa der den Kasten durch einen Kopfball ins rechte Eck klingeln ließ. Das war gleichzeitig der Endstand des Spiels.

Fazit: Durch unsere sehr gute Abwehr und die äußerst gut aufgelegten Breszkewiecz, Pometti, Klüppel, Papa und Born war es am Ende ein verdienter Sieg für die Mannschaft von Marco Hendrichs.

Am Sonntag kommt es vielleicht schon zum Vorentscheidenden Topspiel gegen den TuS Voßwinkel III. Anstoß ist um 12:45 Uhr in Westenfeld

Spiel der Ersten vom Orkan verweht

So hatte sich die Mannschaft von Trainer Faton Veseli das erste Pflichtspiel im Jahr 2019 sicher nicht vorgestellt! Trotz der frühzeitigen Wetterwarnung wurde das Spiel in Garbeck angepfiffen. Während in Berge ein Baum auf den Platz viel und in Rumbeck eine Gartenhütte auf den Platz flog wurde nebenbei noch Fussball gespielt.

Während bei 2 cm Schnee jedes Wochenende im Winter diskutiert wird, ob nicht eine generelle Spielabsage Sinn macht, spielen die Mannschaften gestern bei Böen von bis zu 120 KM/H "Fussball". Ein wahnsinniges Risiko was den Amateursport gestern doch ein Stück weit Nebensache werden lässt.

Dementsprechend kurz fällt der Bericht heute auch aus, da man die Begegnung zwischen der SG Balve/Garbeck und dem SuS Westenfeld relativ schnell zusammenfassen kann.

In Hälfte eins war es ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. In der zweiten Hälfte wurde der Sturm dann immer schlimmer, sodass der SuS gar nicht mehr aus der eigenen Hälfte kam. Zudem war die SG clever und nutzte die beiden einzigen Chancen zu einer 2:0 Führung. In Minute 75 entschloss sich dann der SR dazu das Spiel abzubrechen. Der SuS wird dieses Ergebnis sportlich akzeptieren, hinterfragt allerdings den Sinn ein Spiel bei solchen Bedingungen durchzuführen.

Weiter geht es hoffentlich dann unter normalen Umständen am Sonntag gegen den FC BW Gierskämpen.

Am Karnevals Sonntag fuhr die U11 Kreisauswahlmannschaft zum Kreisauswahlturnier nach Paderborn.
Zum Team gehören Spieler der E-Junioren des SuS Westenfeld, Gabriel Witsch, Jan Vollmert und Hendrik Schulte.

Die Mannschaft von Kreisauswahltrainer Ingo Renk schaffte es als Gruppenzweiter ins Viertelfinale und mit einem Sieg über den Kreis Detmold zog die U11 ins Halbfinale ein.
Das Spiel gegen den Nachbarn aus dem Kreis Soest wurde leider verloren und im kleinen Finale hieß der Gegner Kreis Lübbecke
Am Ende eines langen Turniertages holte die Mannschaft den überraschende vierte Platz von 12 Mannschaften raus.

U11 Paderborn 2019
(Bild-Quelle: Ingo Renk Kreisauswahltrainer)