Dienstag 14 Juli 2020
Herzlich Willkommen auf den Seiten des SuS Westenfeld 1921 e.V.

103365594 3121991047868051 3856928637672219318 n
Seit gestern Abend ist es offiziell, die Fussballsaison 2019/2020 wird mit sofortiger Wirkung abgebrochen.

Es wird keine Absteiger, sondern nur Aufsteiger geben.

Das heißt unsere Erste darf auch im Jubiläumsjahr A-Kreisliga spielen. Unsere Zweite bleibt in der D-Kreisliga.

Wir gratulieren den Ligakonkurrenten TuS Oeventrop und dem TuS Rumbeck zum Aufstieg in die Bezirksliga. Ebenfalls gehen Glückwunsche an die Konkurrenten unserer Reserve, den FC Neheim-Erlenbruch II und die SG Holzen/Eisborn II raus. Feiert im möglichen Rahmen und haltet die Klasse im kommenden Jahr!:-)

Wie und wann die Saison 2020/2021 los geht steht dagegen noch in den Sternen. Fest steht nur, dass sie nicht vor dem 31.08.2020 starten wird.

Wir halten euch weiter auf dem Laufenden!:-)

 

Trotz der fussballfreien Zeit gab es eine Möglichkeit Fussball mit Beteiligung vom SuS zu schauen. Ihr habt richtig gehört, denn die Westfalenpost hat ein E-Sport Turnier mit heimischen Sportlern veranstaltet. Hierbei ging Marcel Osebold für den SuS Westenfeld ins Rennen. Gespielt wurde auf der Playstation 4 FIFA 20.

In der Mannschaft galt "Ose" als Favorit auf den Titel. Dies stellte er auch in der Gruppenphase unter Beweis.

In einer Gruppe mit dem SuS Langscheid/Enkhausen II (Asif Hummatov), Alina Lenze (SG Bruchhausen/Niedereimer) und Marvin Aufderbeck (TuS Rumbeck) lies Marcel in keinem Spiel etwa anbrennen.

Mit einem Torverhältnis von Torverhältnis von 17:1 und 9 Punkten zog der SuS also souverän ins Viertelfinale ein.

Dort stand Marcel mit seinen Tottenham Hotspurs dem C-Ligisten TuS Voßwinkel III (Furkan Mutlu) gegenüber. In einem hochklassigen Match behielt Ose in letzter Sekunde mit dem 4:3 die Oberhand und zog ins Halbfinale ein.

Gegner dort war der SSV Meschede (Max Schamoni), ebenfalls einer der Turnierfavoriten. Doch auch hier ging Marcels Taktik auf, allerdings nur bis zur 70. Minute, ehe Scharmoni aus einem 1:2 ein 6:2 machte und ins Finale einzog. Damit war der SuS Westenfeld mit Marcel Osebold leider ausgeschieden. Dennoch war die Teilnahme ein voller Erfolg.

Natürlich auch einen Herzlichen Glückwunsch an Max Scharmoni und den SSV Meschede zum Sieg im Konsolencup.

101279362 3101827229884433 2642410381833666560 n

6 Punkte Wochenende!

Einen schöneren Sonntag hätten sich die Verantwortlichen des SuS Westenfeld wahrscheinlich nicht wünschen können.
Denn beide Seniorenmannschaften fuhren mit drei Punkten im Gepäck zurück ins alte Testament!:-)

Unsere Erste musste beim Tabellenzweiten (9 Siege in Folge) einige kurzfristige Ausfälle kompensieren. So fehlten Alex und Jonas Meisterjahn, Robert Ilievski, Stefan Horn, Alex Klose, Amir Veseli und Nico Ramroth.

Aufstellung:
Humpert, Funke, R.Jaschewski, Osebold, Laufmöller (90.Schremper), Vielhaber (72. Veseli), Klöckener, J.Jaschewski, Teipel, Muharemovic (70.F.Japes), Henriques (65. Teixeira)

Der SuS baute also gegenüber der Vorwoche auf drei Positionen um. Vielhaber spielte für Jonas Meisterjahn, Klöckener für Klose und Henriques für Amir Veseli.
Die Zuschauer bekamen am gestrigen Nachmittag ein insgesamt chancenarmes Spiel zu sehen. In Halbzeit eins waren die Gastgeber das aktivere Team, hatten aber durch Kai Oberreuther lediglich eine Kopfballchance. Der SuS versuchte meistens über Konter gefährlich zu werden, allerdings gelang das in Hälfte eins nicht zielstrebig genug.

In Halbzeit zwei startete der SuS dann deutlich besser in die Partie. So war es in Minute 50 Jonas Funke der seinen Gegenspieler im 16-er stehen lies und dann von den Beinen geholt wurde. Klarer Strafstoß. Marcel Osebold trat an und verwandelte wie gewohnt eiskalt. Nach der Führung versuchten die Gastgeber meist über lange Bälle auf Üstenci und Oberreuther zum Erfolg zu kommen, doch die Viererkette war hellwach und schaffte es in Halbzeit zwei nicht einen einzigen Torschuss zuzulassen. Der SuS hatte noch zwei gute Kontermöglichkeiten, die jedoch ungenutzt blieben. So blieb es dann beim verdienten 1:0 Auswärtssieg.

Fazit:
Eine überragende kämpferische Leistung vom SuS. Endlich hat sich die Truppe mal für den Willen und eine gute Trainingswoche belohnt.

Weiter geht es bereits am kommenden Freitag im Heimspiel gegen den SSV Küntrop.

Unsere Reserve gewann ebenfalls beim FC Neheim-Erlenbruch III mit 3:1 (1:0). Torschützen waren Andreas Klüppel, Pascal Cierpka und Dominik Birkelbach.

Anbei findet Ihr noch das Video zum 1:0 durch Marcel Osebold

Punkteteilung im Derby

Am vergangenen Sonntag fand vor rund 150-200 Zuschauern das Derby zwischen dem SuS Westenfeld und der SG Grevenstein/Hellefeld statt.

Der SuS musste auf einige grippekranke und verletzte Spieler verzichten. Es fehlten unter anderem Spielertrainer Veseli, Stefan Horn, Felix Japes, Fabian Klöckener, Nico Ramroth, Alex Vielhaber, Daniel Köckmann und Steven Teixeira.

Die Ausgangslage war klar. Der SuS benötigt unbedingt Punkte im Kampf gegen den Abstieg, um zumindest Korriku noch zu überholen.

Aufstellung:
Humpert, Funke, R.Jaschewski, Klose, Osebold, J.Meisterjahn, Laufmöller (83.Schremper), J.Jaschewski (60.Tacke), Teipel (86.Henriques), Muharemovic (70.Ilievski), A.Veseli

In der Aufstellung war schnell zu erkennen, dass der SuS in dieser Formation noch nie zusammen gespielt hatte. Vorne drin gab Amir Veseli sein Pflichtspieldebut und hinten drin gab es mit Jonas Meisterjahn und Jannik Jaschewski eine Innenverteidigung die so auch noch nicht miteinander gespielt hatte. In Halbzeit eins war das aber überhaupt nicht zu spüren. Der SuS war die bessere und zweikampfstärkere Mannschaft. Bereits in Minute 22 hatte Amir Veseli die Chance zum 1:0, doch ein Gästeakteur konnte auf der Linie klären. Auch danach gab es einige Möglichkeiten die aber allesamt ungenutzt blieben. Die Gäste wurden in Halbzeit 1 nur ein einziges mal gefährlich, da war allerdings Raphael Humpert zur Stelle. Kurz vor der Pause war es dann ein Spielzug über die rechte Außenbahn als Amir Veseli den Ball in den 16-er spielte und Jonas Funke das hochverdiente 1:0 erzielte. Das war gleichtzeitig auch der Pausenstand.

Nach der Pause wurde das Spiel dann deutlich ausgeglichener. Die SG versuchte immer wieder durch tiefe Bälle in die Spitze die Innenverteidigung durch die schnellen außen zu überrumpeln. Der SuS verteidigte das allerdings bis Minute 55 sehr ordentlich. Dann schlich sich in den Spielaufbau ein einfacher Fehler ein, sodass der SuS in einen Konter lief. Jonas Meisterjahn foulte dann im folgenden Laufduell Patrick Nölke im 16-er. Die richtige Entscheidung war Strafstoß. Diesen verwandelte Sergej Widerspan.
Nach dem Tor war dann auf einmal der SuS wieder am Drücker und konnte ebenfalls per Strafstoß durch Marcel Osebold ausgleichen. Zuvor war der stark spielende Jonas Funke von Patrick Nölke im 16-er gelegt worden. In Minute 66 gab es dann das schönste Tor zu sehen. Marcel Osebold, einer der besten auf dem Platz, zirkelte aus halbrechter Position den Ball ins lange Eck. Traumtor zur 3:1 Führung für den SuS! Auch zu dieser Phase des Spiels nicht einmal unverdient. Leider lies der SuS sich auch aufgrund der fehlenden Kräfte dann immer mehr hinten reindrücken, sodass die Gästekicker aus der Bierstadt zu immer mehr Chancen kamen. So war es Felix Brakel der nach einem erneuten individuellen Fehler den 2:3 Anschlusstreffer erzielen konnte. Danach wurde das Spiel immer hitziger, auch weil der Schiedsrichter es bereits in Hälfte eins verpasste frühzeitig Spieler beider Mannschaften zu verwarnen. In Minute 82 erzielte dann die SG das 3:3..dachten alle, allerdings entschied der SR auf Abseits. Glück für den SuS, allerdings hatte es im Vorfeld ein klares Foul an einem SuS -Akteur gegeben. Dann kam die Nachspielzeit (5 Minuten). Der SuS hielt sich bis zur letzten Minute schadlos, ehe der Gast eine Ecke bekam. Raphael Humpert hatte den Ball in der Hand, ehe er von einem Gästespieler förmlich umgerannt wurde. Der Ball fiel dadurch ins Tor. Warum der Schiedsrichter dieses Tor dann gegeben hat wird sein Geheimnis bleiben. 3:3 Unentschieden hieß es am Ende.

Fazit:
Alles in allem geht das Unentschieden in Ordnung. Trotzdem ist das Zustandekommen mehr als ärgerlich. Aber dennoch hat man wieder sehen können, dass das Team jede Mannschaft der Liga bezwingen kann.

Der SuS bedankt sich bei allen Zuschauern fürs Kommen und hofft weiterhin auf zahlreiche Unterstützung in den kommenden wichtigen Spielen.

Am Wochenende steht einmal mehr das Derby zwischen dem SuS Westenfeld und der SG Grevenstein/Hellefeld an. Für den SuS geht es um ganz ganz wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg und für die SG gilt es den Anschluss an die obere Tabellenregion nicht zu verlieren.

Personell kann der SuS nahezu aus dem vollen Schöpfen. Lediglich Nico Ramroth, Daniel Köckmann und Besnik Behrami werden fehlen.

In der A-Liga gab es zwischen diesen beiden Mannschaften bisher drei Vergleiche. Zwei konnte der SuS für sich entscheiden und im Hinspiel trennte man sich aus Westenfelder Sicht glücklich mit 2:2 Unentschieden.

Das Wetter soll zumindest trocken bleiben bei ca. 8 Grad. Also kommt vorbei und unterstützt unsere Jungs bei diesem extrem wichtigen Spiel!

Am Wochenende steht einmal mehr das Derby zwischen dem SuS Westenfeld und der SG Grevenstein/Hellefeld an. Für den SuS geht es um ganz ganz wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg und für die SG gilt es den Anschluss an die obere Tabellenregion nicht zu verlieren.

Personell kann der SuS nahezu aus dem vollen Schöpfen. Lediglich Nico Ramroth, Daniel Köckmann und Besnik Behrami werden fehlen.

In der A-Liga gab es zwischen diesen beiden Mannschaften bisher drei Vergleiche. Zwei konnte der SuS für sich entscheiden und im Hinspiel trennte man sich aus Westenfelder Sicht glücklich mit 2:2 Unentschieden.

Das Wetter soll zumindest trocken bleiben bei ca. 8 Grad. Also kommt vorbei und unterstützt unsere Jungs bei diesem extrem wichtigen Spiel!

87843063 2874141465986345 2151995713007910912 o