Sonntag 8 Dezember 2019
Herzlich Willkommen auf den Seiten des SuS Westenfeld 1921 e.V.

Einen rabenschwarzen Fussballsonntag erlebte der SuS Westenfeld. Sowohl die Erste, als auch die Zweite verloren beide auch in der Höhe verdient mit 1:5.

SuS Westenfeld - SG Herdringen/Müschede =1:5 (0:1)

Torschütze SuS: Marcel Osebold (FE)

SG Allendorf/Amecke II - SuS Westenfeld II = 5:1 (2:0)

Torschütze für den SuS : Rene Köhnen

Damit wird die Luft für unsere Erste immer enger, weil die Konkurrenten aus Arnsberg (09) und Balve ebenfalls gepunktet haben. Zudem wird das letzte Spiel beim Tabellenführer TuS Oeventrop ebenfalls keine "einfache" Aufgabe.

Unsere Reserve verliert allmählich den Anschluss an die Tabellenspitze und muss am kommenden Wochenende unbedingt in Holzen gewinnen.

Am vergangenen Samstag spielte unsere Erste zu Hause gegen den TuS Oeventrop. Trainer Veseli musste erneut auf einige seiner Spieler verzichten. Neben dem Gelbgesperrten Felix Japes fehlten Niklas Laufmöller, Jannik Jaschewski, Robert Ilievski, A.Meisterjahn, J.Meisterjahn, Behrami, Muharemovic und Teixeira. Dafür waren Klose und Henriques wieder im Kader, bzw. in der Startelf

Aufstellung:
Köckmann, Funke, Tacke, Veseli, R.Jaschewski, Ramroth (24.Henriques), Klose, Osebold, Teipel, Klöckener, Horn

Es entwickelte sich ein durchweg ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. In Minute 24 gab es dann den ersten Nackenschlag für den SuS. Nach einem Foul an Nico Ramroth fiel dieser so unglücklich auf den Arm, dass er ausgewechselt werden musste. Im KH bestätigte sich die Befürchtung. Nico fällt erst einmal mit einem Armbruch aus und wird am heutigen Dienstag operiert. Wir wünschen Nico natürlich alles Gute! Komm schnell wieder zurück. Doch auch von dieser Verletzung lies sich der SuS nicht schocken und versuchte immer wieder gefährlich zu werden. Allerdings blieb es beim 0:0 zur Pause.

Nach der Pause war dann der SuS das deutlich bessere Team mit den deutlich besseren Chancen. In Minute 60 war es Kevin Tacke per Kopf mit der riesen Chance zum 1:0, doch ein Oeventroper klärte auf der Linie. Die bis dato einzige Chance des TuS ging an den Innenpfosten. Dann setzte in Minute 66 Marcel Osebold den Ball per Freistoß an die Latte. In Minute 83 dann erneut die dicke Chance zur Führung. Stefan Horn geht alleine auf die Kiste zu und vergibt. Im Gegenzug schlägt der eingewechselte Gästestürmer Howe eiskalt zu und erzielt das äußerst glückliche Siegtor für die Gäste.

In der Nachspielzeit holt sich dann auch noch unser Kapitän Robin Jaschewski die Ampelkarte ab. Viel bitterer kann so ein Nachmittag nicht laufen.

Weiter geht es erneut mit einem Heimspiel am kommenden Sonntag gegen den Tabellennachbarn der SG Herdringen/Müschede.

Unsere Reserve erhielt aufgrund des Nichtantritts der SG Holzen/Eisborn III drei Punkte und ist nun wieder geteilter Spitzenreiter.

Sowohl unsere Erste, als auch unsere Zweite verloren am gestrigen Sonntag. Die Mannschaft von Faton Veseli verlor nach guten 30 Minuten völlig den Faden. Nach der zwischenzeitlichen Führung von Robin Jaschewski drehte die SG Holzen/Eisborn das Spiel und gewann am Ende verdient mit 3:1 (1:1). Für den SuS geht es am kommenden Samstag gegen den Punktgleichen Tabellenführer TuS Oeventrop im Sportpark weiter. Anstoß ist um 16 Uhr.

Unsere Reserve verlor das zweite Spitzenspiel in Folge gegen die SG Holzen/Eisborn II mit 0:2 (0:2). Auch für unsere Reserve geht es bereits am kommenden Samstag im Heimspiel gegen die SG Holzen/Eisborn III weiter.

Zweite verliert Topspiel / Erste unterliegt Tabellenführer

Kein guter Sonntag für die Fussballsenioren vom SuS. Unsere Erste verlor trotz eines guten Auftritts beim Tabellenführer SV Bachum/Bergheim mit 1:3 (1:2), während unsere Reserve ersatzgeschwächt mit 0:3 (0:1) beim FC Neheim-Erlenbruch II verlor.

Unsere Erste musste am gestrigen Nachmittag auf einige Kicker verzichten. So fehlten Harmann, J.Jaschewski, Klose, A.Meisterjahn, Teipel, Behrami, Henriques, F.Japes, Muharemovic, J.Meisterjahn, Humpert und Ilievski.

Aufstellung:
Köckmann, Funke, Ramroth, R.Jaschewski, Osebold, Veseli (64.Tacke), Laufmöller, Vielhaber (77.Himmelreich), Klöckener (72.Schremper), Teixeira (46.Kemper), Horn

Das Spiel begann sehr turbulent. Die erste Chance des Spiels hatte der Gastgeber bereits in Minute 2. Doch Köckmann wusste das Gegentor zu verhindern. In Minute 6 war es dann der SuS, der fast in Führung ging, doch das Leder fand den Weg nicht ins Tor. Besser machte es dann Lukas Greis in Minute 8, als die Abwehr vom SuS einen zu kurzen Rückpass spielte und der ehemalige Westfalenligaspieler nur noch zum 1:0 über die Linie schieben musste. Doch davon lies sich der SuS nicht irritieren und kam keine 5 Zeigerumdrehungen später durch Marcel Osebold zum Ausgleich. Nach den Toren neutralisierten sich beide Mannschaften oftmals. Und als alle schon mit dem Remis zur Pause gerechnet hatten kam die Stärke des Tabellenführers zum Vorschein. Der SuS war ein Stück zu weit aufgerückt und bekam in Minute 43 nach einem gut gespielten Konter das 1:2.

Zur Pause musste der SuS dann verletzungsbedingt wechseln. Kemper kam für Teixeira.

Den deutlich besseren Start in Halbzeit 2 erwischte der Tabellenführer. Gleich drei dicke Chancen konnte der SuS so gerade noch verteidigen. Der SuS beschränkte sich aufs Kontern. Nachdem der SuS dann 20 Minuten ganz gut stand versuchte die Mannschaft von Faton Veseli noch einmal auf den Ausgleich zu drücken. Das brachte natürlich Räume für Bachum. So fiel dann auch in der Nachspielzeit das 1:3 für die Gastgeber.

Fazit: Der SuS legt mal wieder ein sehr ordentliches Spiel hin, bringt sich aber ein ums andere mal mit den skurrilsten Pässen in Verlegenheit. Am kommenden Sonntag geht es gegen den starken Aufsteiger SG Holzen/Eisborn um drei wichtige Punkte im Abstiegskampf.
73528649 2636669646400196 7458696654988771328 n

Foto von Dennis Meyer (landstreicherfotografie).

Am gestrigen Sonntag fand nur eins von eigentlich zwei angesetzten Seniorenspielen statt. Grund war der Nichtantritt von dem TuS Niedereimer II. Damit steht der SuS mit einem weiteren Sieg an der Tabellenspitze.

Unsere Erste spielte gegen den Tabellenvierten SV Hüsten 09 II. Nach 5 Spielen ohne Niederlage wollte die Mannschaft von Faton Veseli auch gegen eine Topmannschaft der Liga punkten.

Verzichten musste das Team dabei kurzfristig auf Fabian Klöckener (erkankt) und Spielertrainer Faton Veseli (verletzt). Hinzu kamen die Ausfälle von Niklas Laufmöller, Alex Klose, Besnik Behrami, Fabio Henriques, Raphael Humpert und Robert Ilievski.

Dennoch konnte der SuS eine starke Elf aufbieten:
Köckmann, Funke, Ramroth, R:Jaschewski, Osebold, J.Meisterjahn, Japes (87.A.Meisterjahn), Teixeira, J.Jaschewski (64. Tacke), Teipel, Horn

Das Spiel begann mit einer Chance für den SuS. Jannik Jaschewski war es nach Ecke von Marcel Osebold der den Querbalken per Kopf traf. Danach hatte der SuS leichte Feldüberlegenheit, schaffte es aber nicht in Führung zu gehen. Besser machten es da die Gäste, die mit der ersten Chance gleich in Führung gingne (Spielminute 20). Auch danach hatte unser Team etwas mehr vom Spiel und konnte in der Nachspielzeit durch ein sehenswertes Pickentor von Felix Japes ausgleichen. Schöne Grüße gehen an Christian "Pickengott" Harmann raus. Kurz vor dem Ausgleich konnte sich Daniel Köckmann auszeichnen, als er im 1 gegen 1 parieren konnte.

Nach der Pause hatte der SuS gleich mehrere Möglichkeiten in Führung zu gehen, doch weder Jonas Meisterjahn, Marcel Osebold (Freistoß an die Latte) noch Steve Teixeira schafften es die Murmel über die Linie zu drücken. In Minute 60 rückte dann der bis dahin gute Schiedsrichter in den Mittelpunkt. Gästestürmer Marcel Kern wurde per lupenreiner Grätsche der Ball von den Füßen geklaut. Doch der SR entschied völlig zu unrecht auf Strafstoß. Die Chance lies sich Marcel Kern natürlich nicht entgehen und schob zum 2:1 ein. Die etwas glückliche Gästeführung. Nach dem Tor verlor der SuS etwas den Faden, sodass Hüsten fortan mehr vom Spiel hatte. Nach einem dicken Patzer in der Abwehr war es dann erneute Marcel Kern, der das 1:3 erzielte. Damit war die Partie dann entschieden.

Fazit:
Ohne den Elfmeterpfiff wäre sicherlich deutlich mehr drin gewesen, aber so ist Fussball nun mal. Jetzt heißt es unter der Woche gut arbeiten, um am Wochenende den Spitzenreiter aus Bachum zu ärgern.

Foto aus der gestrigen Begegnung. Gemacht von Dennis Meyer (landstreicherfotografie).
75233719 2621570164576811 2044502611553419264 n